Liebe Patienten,
Im Januar, Februar und März 2020 werde ich für eine Familienreise nach Kolumbien verreisen. Aus diesem Grund wird mich Laura ab dem 20. Januar in der Osteopathiepraxis an der Kramgasse vertreten. Sehr schönes Ende des Jahres an alle!

Chères patientes, Chers patients,
En janvier, février et mars 2020 je serai absente pour en voyage en famille en Colombie. Pour cette raison Laura viendra travailler au cabinet d'ostéopathie Kramgasse dés le 20 janvier. Très belle fin d'année à tous!

Dear Patients,
In January, February and March 2020 I will be away for a family trip to Colombia. For this reason Laura will come to work at Kramgasse osteopathy Practice from January 20th. Very nice end of year to all!

Logo Osteopathie Bern
Osteopathie für Schwangere und KinderWann ist Osteopathiebehandlung sinnvollGesund bleiben durch Prävention

Wann ist es sinnvoll, zur Osteopathiebehandlung zu gehen?

Die Wirbelsäule und dadurch verursachte Beschwerden sind die Hauptursache für Besuche beim Osteopathen. Der Behandlungsumfang von Osteopathie umfasst auch viele weitere Funktionsstörungen und ist nicht auf die Behandlung von Schmerzen beschränkt.

Osteopathen wollen nicht nur die Symptome zu behandeln, Ziel ist vielmehr die Lokalisierung der Ursache der Beschwerden.

Einige Beispiele:

Muskel-und Skelettsystem: Nackenschmerzen, steifer Nacken, Rückenschmerzen, nahezu alle Gelenkschmerzen, Zwischenrippenschmerzen, Hexenschuss, Ischias, Bandscheibenprobleme, Nervenschmerzen, Verstauchungen, Muskelverletzungen, Sehnenscheidenentzündung, Schulterschmerzen, Auswirkungen eines Schleudertraumas, mechanisch verursachte Kopfschmerzen mit mechanischer Ursache, Kyphose, Skoliose, Steißbeinschmerzen, Schmerzen durch Arthroseerkrankung.

Nervensystem: alle Arten von peripheren Nervenstörungen oder Reizungen (Hals, Arme, Beine und Gesicht), Ischias ...

Magen-Darm-Trakt, Verdauungssystem: Verdauungsstörungen, Blähungen, Magensäure-Rückfluss (Reflux), Verstopfung, Kolitis, Nebenwirkungen eines Leistenbruches, Nebenwirkungen von postoperativem Narbengewebe, Leber-Galle-Störungen.

Herz-Kreislauf-System, Lymphsystem: venöse Stauungen (schwere oder geschwollene Beine), Kreislauf-Probleme der Beine (nicht-pathologischen Ursprungs), Hämorrhoiden, Herzrasen und Beklemmungen (wenn mechanisch verursacht), Lymphstauungen ...

Atemwege und HNO-System: Kieferschmerzen, chronische Sinusitis, Bronchitis, Asthma, Mittelohrentzündung (akut oder chronisch) vor allem bei Kindern, Übelkeit, Schwindel, Klingelgeräusche im Ohr (je nach Herkunft), Kopfschmerzen und Migräne

Vegetatives Nervensystem: Depressionen, Angstzustände, Stress, Schlafstörungen/Schlaflosigkeit ...

Trauma-Nebenwirkungen: Bänderzerrung, Bruch, Sturz, Unfall, Schleudertrauma...

Kinder-Osteopathie: schwere Geburt (Zange, Kaiserschnitt, Frühgeburt, Nabelschnur um den Hals ...), Säuglingskoliken, Schlafprobleme, Trinkschwierigkeiten bei Stillen, Aufstoßen und Erbrechen, Schiefhals, Ohrinfektionen, Zahnspangenprobleme, Hyperaktivität, Lernschwierigkeiten.

Osteopathie für Schwangere: vor und nach der Geburt bei Schmerzen aufgrund der Schwangerschaft (Rücken, Scham-und Steißbeinschmerzen, Ischias, Becken, ...). Auch Übelkeit, Sodbrennen, Kontraktionen, sowie zur Vorbereitung des Beckens für die Geburt.

Osteopathie ist für Säuglinge, Kinder, Erwachsene, Schwangere, sowie ältere Menschen gut geeignet, Osteopathie hilft bei zahlreichen Funktionsstörungen.

Gesund bleiben durch Prävention

Körperliche oder emotionale Traumata, auch wenn sie schon alt sind oder unbemerkt eintreten, können auch Jahre später noch schmerzhafte Auswirkungen haben. Die Erhaltung Ihrer Gesundheit ist Ihr Garant für Lebensqualität, Ihr Osteopath kann Sie dabei mit regelmäßigen Behandlungen unterstützen.